Hilfeleistungseinsatz "Personensuche" in Lauingen

Bereits am Samstag, 26.01.2013 war die Feuerwehr Lauingen von ca. 21.15 Uhr bis ca. 02.00 Uhr mit umfangreiche Suchmaßnahmen zur Unterstützung der Polizei bei der Suche einer 69-jährigen Seniorin beschäftigt. Sie hatte am Nachmittag die Lauinger Elisabethenstiftung verlassen und war seither nicht mehr zurückgekehrt. Die gesuchte Maria K. (Beschreibung: ca. 156 cm groß, graue schulterlange Haare, bekleidet mit einer beigen Winterjacke und schwarzer Jeans. Sie trägt pinkfarbene Ohrenwärmer und führt eine Handtasche mit sich). ist altersbedingt leicht dement und dürfte hilflos umherirren. Nachdem es keinerlei Angaben über einen möglichen Aufenthaltsort gab, liefen nach Absprache mit der Polizei die Suchmaßnahmen mit mehreren Rettungshundestaffeln mit insgesamt 12 Hunden und dem BRK-Funktrupp an. Diese erste Suche wurde gegen 02.00 Uhr erfolglos eingestellt.

Am Sonntagmorgen gegen ca. 08.00 Uhr wurde die Feuerwehr Lauingen abermals alarmiert und mit der Suche auf der Donau mit den beiden Motorbooten beauftragt. Zur Unterstützung der großflächigen Suche mit Fahrzeugen und Fußtrupps wurden unsere FF Gundelfingen sowie die FF Dillingen gegen 08.47 Uhr nachalarmiert.

 Am Sammelplatz stimmten wir uns der Einsatzleitung ab und uns wurde das Suchgebiet westlich der Staustufe Faimingen sowie das südliche Donauufer zugeteilt, die FF Dillingen erkundete das Gebiet östlich der Auwaldbrücke.

Des Weiteren kamen wiederum Rettungshundestaffeln mit 14 Hunden und 37 Personen, sowie ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Von den Feuerwehren wurden ca. 60 Personen und rund ein Duzend Fahrzeuge eingesetzt. Trotz der enormen Anzahl von Einsatzkräften konnte die vermisste Seniorin bislang nicht
gefunden werden. Die Suchmaßnahmen wurden daher am Sonntag gegen ca. 12.00 Uhr vorläufig ergebnislos eingestellt.