Montag, 01.10.2012, 15:58 "Öl auf Gewässer"

Am Montagnachmittag, den 01.10.2012 bemerkte ein aufmerksamer Anwohner einen Ölfilm auf der Brenz der von Richtung Bächingen auf dem Fluß trieb. Daraufhin wurden wir durch die ILS Augsburg zur Oberen Mühle alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle bestätigte sich nach erster Erkundung, dass eine ölige Flüßigkeit auf der Brenz schwimmt, worauf wir uns dazu entschlossen haben, eine Ölsperre im Bereich des Schnelleparkes zu installieren.

 

Aufgrund des hierfür erforderlichen hohen Personalbedarfes wurde anschließend für Gundelfingen Vollalarm ausgelöst, sowie zur Unterstützung die beiden Ortsteilfeuerwehren aus Echenbrunn und Peterswörth sowie die Werksfeuerwehr Gartner nachalarmiert.

 

Nach weiterer Erkundung flußabwärts stellte sich heraus, dass die ölige Substanz bereits schon außerhalb des Stadtgebietes festzustellen war. Aufgrund der Gefahr, dass das Öl durch die im Breich Faimingen/Lauingen in die Donau mündende Brenz, auch in die Donau geraten könnte und dem Hintergrund, dass später womöglich auch noch eine weitere Ölsperre in der Donau errichtet werden müsste, wurde zur Unterstützung die Feuerwehr Lauingen nachalarmiert.

 

Gemeinsam entschloss man sich dazu, eine weitere Ölsperre im Bereich Echenbrunn in die Brenz einzubringen. Inzwischen konnte durch die Polizei und die Kollegen aus dem benachbarten Baden-Württemberg, die ebenfalls schon im Einsatz waren, der Verursacher festgestellt werden. Aufgrund eines übergelaufenen Filters in einem Industriebetrieb in Sontheim, geriet das Öl durch einen unterirdisch unter der Firma laufenden Wasserlauf in die Brenz. In Absprache mit dem Wasserwirtschaftsamt Donauwörth hat man sich dazu entschlossen, die beiden Ölsperren bis zum nächsten Tag in der Brenz zu belassen, um die Restmengen des Öles aufzufangen. Die Ölsperre für die Donau kam nicht mehr zu Einsatz.

 

Einsatzende für die Feuerwehr Gundelfingen war 19:00 Uhr.