Sonntag, 25.03.2018, 01:37 Uhr, THL - VU Person eingeklemmt

Noch während die Feuerwehr Gundelfingen beim Dachstuhlbrand in Bächingen im Einsatz war, erfolgte die Alarmierung der ILS Augsburg zu
einem Folgeeinsatz. Es war ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der B16 zwischen den Anschlussstellen Gundelfingen Mitte und Gundelfingen Ost gemeldet. Bis auf die Drehleiter die noch weiterhin beim Dachstuhlbrand in Bächingen blieb, verlegten alle Gundelfinger  Einsatzfahrzeuge in Richtung Gundelfingen. Ein in Richtung Dillingen fahrender PKW mit polnischer Zulassung hatte eine abgesperrte und mit einer Ampel versehene Baustelle übersehen. In der Folge prallte das Fahrzeug zunächst gegen verschiedene Warnbacken und gegen einen im Baustellenbereich abgestellten LKW bevor es dann total demoliert auf der Straße zum Stehen kam. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Beifahrer eins mit zunächst drei Personen besetzten Fahrzeuges eingeklemmt. Die sich während des Verkehrsunfalles im Fahrzeugheck befundene leichtverletzte Person kümmerte sich bereits um den eingeklemmten Beifahrer. Vom Fahrzeuglenker, der nach Aussage des dritten Fahrzeuginsassen die Einsatzstelle zu Fuß verlassen hatte, fehlte zunächst jede Spur. Die alarmierten Feuerwehren aus Gundelfingen und Lauingen befreiten den im Fußbereich eingeklemmten Beifahrer mit Hydraulischem Rettungsgerät. Beim Aufprall des PKW auf den geparkten LKW wurde dieser so stark beschädigt, dass aus dem LKW größere Mengen an Hydrauliköl auf die Fahrbahn gelaufen sind. Die Feuerwehren haben die Absicherung der Einsatzstelle übernommen und haben die auslaufenden Betriebsstoffe mit Vielzweckbinder aufgenommen. Aufgrund der großen Mengen an ausgelaufenem Öl wurde in Absprache mit dem Straßenbaulastträger noch eine Spezialfirma zur Straßenreinigung an die Einsatzstelle gerufen. Nachdem vom Fahrzeuglenker zunächst jegliche Spur fehlte wurde eine großangelegte Suchaktion gestartet, an der auch ein Polizeihubschrauber und ein Polizeihund beteiligt waren.


Schließlich stellte sich heraus, dass der alkoholisierte Mann, der zunächst angegeben hatte im Fahrzeugheck gesessen zu haben, der Lenker des Fahrzeuges war. Im Zuge der Unfallaufnahme und der   Aufräumarbeiten war die B16 bis in die Morgenstunden komplett gesperrt.


Die Feuerwehr Gundelfingen war mit dem ELW, HLF, TLF, GWL und MZF im Einsatz. Einsatzende für die 26 Einsatzkräfte war nach knapp 2,5  Stunden.