Samstag, 19.03.2016, 08:15 Uhr, VU2 LKW-Person eingeklemmt

Am Samstagmorgen, den 19.03.2016 kam es gegen 08:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem LKW. Dabei kippte der mit Schotter beladene LKW zur linken Seite um und kam auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. Der 50-jährige

LKW-Lenker  wurde dabei mittelschwer verletzt und war zunächst im Führerhaus eingeschlossen.

Bei der Anfahrt der Feuerwehr musste aufgrund des Meldebildes davon ausgegangen werden, dass der Fahrer eingeklemmt war. Deshalb rückten standardgemäß der ELW, das HLF sowie das TLF und der GW-L mit

LKW-Rettungsplattform der Feuerwehr Gundelfingen aus. Ebenfalls alarmiert war die Feuerwehr Lauingen für den dritten Rettungssatz. Beim Eintreffen des ELW der FF Gundelfingen bestätigte sich das Meldebild, der Fahrer war jedoch bereits aus dem Führerhaus befreit und wurde von Ersthelfern betreut. Die FF Lauingen konnte somit die Anfahrt abbrechen und kam nicht mehr zum Einsatz.

Der zeitgleich eintreffende Rettungsdienst begann umgehend mit der Erstversorgung des Patienten, der ebenfalls alarmierte Rettungshubschrauber konnte seinen Anflug abbrechen. Das TLF kehrte ebenfalls kurze Zeit später zum Gerätehaus zurück und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.

Die Feuerwehr Gundelfingen übernahm die Absicherung der Einsatzstelle. Hierfür war es notwendig den Zubringer der B16 zur B492 in Fahrtrichtung Günzburg für ca. 5h komplett zu sperren. Die Absperrmaßnahmen im

Kreuzungsbereich Medlingerstraße / B492 wurden vom HLF übernommen, der GW-L war mit der Totalsperrung der Ausfahrtsspur der B16 betraut. Der doppelte Brandschutz wurde von der Besatzung des HLF übernommen. Zum Auffangen der großen Mengen an auslaufenden Betriebsstoffen, wurden drei Blechmulden eingesetzt. Der Bereich um das Unfallfahrzeug wurde großflächig mit

Vielzweckbinder abgestreut, um ein Eindringen in das Erdreich des Seitenstreifens zu verhindern. Zum Aufrichten des LKWs waren ein Kran sowie ein Bagger des Bergungsunternehmens im Einsatz.

Nach der Bergung des Unfallfahrzeuges wurde die Fahrbahn in Absprache mit dem Straßenbaulastträger gereinigt und zusätzlich mit Bioversal behandelt.

Anschließend wurde die Einsatzstelle an den Straßenbaulastträger übergeben, der die Fahrbahn wieder zur Benutzung freigab.

 

Die FF Gundelfingen war mit 21 Einsatzkräften ca. 5 Stunden im Einsatz.