Verkehrsunfall PKW überschlagen, Dienstag, 03. Mai 2016, 17:18 Uhr, B16 zwischen Anschlussstelle Gundelfingen Süd und Mitte

Bei einem missglückten Überholmanöver auf der B16 bei Gundelfingen erlitt am Dienstag, 03.05.2016 ein 43-jähriger Autofahrer schwere Verletzungen. Er war gegen 17.15 Uhr auf der Bundesstraße 16 von Günzburg kommend in Fahrtrichtung Lauingen zwischen den Anschlussstellen Gundelfingen-Süd und Gundelfingen-Mitte
unterwegs. Er wollte einen vor ihm fahrenden Wagen überholen und übersah dabei, nach Angaben der Polizei, ein Auto hinter ihm, das bereits zum Überholen angesetzt hatte. Die beiden Fahrzeuge
touchierten sich und das Auto des 43-Jährigen kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Mann, der allein im Auto saß, wurde dabei schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte den 43-Jährigen in die Kreisklinik nach Günzburg. Die Fahrer der beiden anderen Autos blieben unverletzt. Unsere Freiwillige Feuerwehr Gundelfingen wurde um 17.17 Uhr zur Hilfeleistung alarmiert. Aufgrund
Parallelalarmierung zu einem Brandeinsatz fuhren wir mit HLF und MZF mit VSA die Einsatzstelle an. Nach Abarbeitung des Brandeinsatzes rückte unser KdoW zur Einsatzkoordination und -dokumentation nach. Nach erster Erkundung sicherten wir den Bereich der Unfallstelle ab und banden mit Vielzweckbinder die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab. Nach Abstimmung mit den anwesenden Polizeibeamten leiteten wir während der unfallanalytischen Spurenaufnahme sowie der Bergungs- und Reinigungsarbeiten den Verkehr in Fahrtrichtung Günzburg einseitig an der Einsatzstelle vorbei. An der Anschlussstelle Gundelfingen-Süd wurde die Fahrtrichtung > Lauingen gesperrt und der Verkehr mittels MZF und VSA ausgeleitet. Eine georderte Ölspurbeseitigungsmaschine reinigte die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle. Während der Bergungs- und Aufräumungsarbeiten war die Bundesstraße 16 für die Dauer von ca. 3,5 Stunden nur einseitig befahrbar. Einsatzende für unsere beteiligten Rettungskräfte war gegen ca. 20.45 Uhr. Von der Polizei wird der Gesamtschaden an den havarierten Wagen auf etwa 50.000 Euro geschätzt.