Vereinsausflug 2016

Der diesjährige Vereinsausflug führte unsere Gruppe unter der Führung unseres Reiseleiters Karlheinz Thurnwald in die Region Aalen und Dinkelsbühl.  Bevor es jedoch auf die Reise ging, gab es in der Florianstube  zuerst noch ein zünftiges Weißwurstfrühstück mit allem was dazu gehört. Danach machte sich der Bus pünktlich um 8 Uhr zum ersten  Programmpunkt des Tagesausfluges, dem ‚Tiefen Stollen‘ in Aalen-Wasseralfingen. Dieser Eisenerzabbaustollen wurde ab dem Jahr 1608  in den Braunenberg hineingetrieben und erst im Jahr 1939, als sich der Abbau dort nicht mehr lohnte, stillgelegt. Auf der ca. 1 stündigen Führung erfuhren wir von den Anfängen des Eisenerzabbaus mit Hammer und Meisel bis hin zum Abbau mittels Sprengstoff in den 1930er Jahren.

 

Danach ging es weiter zur Freiwilligen Feuerwehr nach Dinkelsbühl. Dort bekamen wir von Standbrandinspektor Frank Kloos einen Überblick über deren Arbeit und deren Einsatzspektrum mit den Besonderheiten einer historischen Altstadt sowie eines Autobahnabschnittes. Des weiteren zeigte er uns das Dinkelsbühler Feuerwehr-Gerätehaus, das gerade mal 30 Jahre alt ist und schon jetzt Stück für Stück renoviert und umgebaut wird sowie die Einsatz- und Historischen-Fahrzeuge. Das Highlight hierbei war ein LF 10 aus dem Jahr 1928, das noch voll fahrtüchtig ist.

Nach der Verabschiedung bei Frank Kloos und einem kleinen Dankeschön, dass er sich die Zeit für uns genommen hat, ging es weiter in die Dinkelsbühler Altstadt, wo wir aufgeteilt in 2 Gruppen eine Stadtführung erhielten. Dabei konnten allerhand alte und wunderschöne Fachwerkhäuser bestaunt werden, mehrere alte Teile der Stadtmauer samt Tortürmen sowie das Münster und das alte Rathaus. Am Tag unseres Besuchs fand gleichzeitig auch das Altstadfest statt, bei dem man das Markttreiben des Mittelalters sowie verschiedene historische Gruppen bestaunen konnte.

 

Zum Abschluss unserer Tour kehrten wir auf dem Heimweg nochmal zurück nach Wasseralfingen und machten Stopp im Gasthof „Goldenes Lamm“ bevor wir gegen 21 Uhr wieder daheim in Gundelfingen waren.  

 

An dieser Stelle nochmals ein ganz großer Dank an unseren Reiseleiter Karlheinz Thurnwald für die wieder perfekt organisierte Tour sowie an SBI Frank Kloos von der Feuerwehr Dinkelsbühl.