Jahreshauptversammlung 2021

Bild v. links: 1.Vorstand Uwe Hartshauser, Thomas Seifried, Laura Stutzmüller, Daniel Freud, Daniel Wudy, KBM Klemens Kleiber, Mario Wegele, Bürgermeisterin Miriam Gruß, Wolfgang Baur, 2.Vorstand Tobias Tuschke, Kommandant Michael Wohlhüter, Thomas Baur,

 

Die diesjährige Dienst- und Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gundelfingen fand Coronabedingt nicht im Feuerwehrgerätehaus, sondern in der Brenzhalle unter Einhaltung der aktuellen Auflagen statt.

 

In seinem Jahresbericht berichtete Vorstand Uwe Hartshauser von den wenigen Vereinsveranstaltungen im Jahr 2020. Einzig die Fahrzeugweihe des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF) fand als Präsenzveranstaltung statt. Der Kameradschaftsabend im Dezember hingegen musste Online abgehalten werden. Dieser war zweigeteilt. Im ersten Teil wurden Bilder aus dem Vereinsleben gezeigt. Der zweite Teil des Abends verlief als Spieleabend, an dem jeder von Zuhause aus teilnehmen konnte.

 

Kommandant Michael Wohlhüter konnte in seinem Tätigkeitsbericht von 97 Einsätzen berichten, u.a. vom Großbrand in einem Lauinger Industriebetrieb am 01.01.2020, zu dem die Feuerwehr Gundelfingen, wie viele weitere Feuerwehren des Landkreises, gerufen wurde. Wohlhüter berichtete weiterhin von den Schwierigkeiten den Übungs- und Einsatzdienst trotz Corona aufrecht zu erhalten, da es anfangs keinerlei Vorgaben seitens der übergeordneten Stellen gab. Stv. Kommandant Sebastian Schaarschmidt und Wohlhüter haben daher ein eigenes Coronakonzept erstellt. U.a. wurde die Mannschaft in eine Tag- und eine Nachtschicht aufgeteilt, um eine vollständige Ansteckung von Anfang an zu verhindern. Erfreut zeigte Wohlhüter sich von der Entwicklung der Mitgliedszahlen bei den Aktiven. Hier konnten trotz Pandemie einige neue Mitglieder gewonnen werden.

Jugendwart Daniel Freud erklärte den Anwesenden, dass der Übungsdienst in der Jugendfeuerwehr Großteils Online stattfand und die Jugendlichen trotzdem mit voller Motivation mitgemacht haben.  Der Aufwand seitens der Betreuer für die Vorbereitung und die Durchführung war allerdings enorm. Es wurden 1080 Stunden hierfür investiert. Als Dank erhielten Daniel Freud, Laura Stutzmüller und Thomas Seifried ein kleines Präsent überreicht.

Bürgermeisterin Miriam Gruß konnte vom Fortschritt des Gerätehausneubaus berichten. Ein Großteil der Ausschreibungen hierfür sei inzwischen erfolgt und es wird mit einer Fertigstellung bis spätestens Herbst 2022 gerechnet. Des Weiteren bedankte sie sich im Namen der Stadt und des Stadtrates für das Engagement der Kameradinnen und Kameraden. Wie wichtig die Feuerwehren sind, konnte man bei den Starkregenereignissen Ende Juni sehen.

 

Kreisbrandmeister Klemens Kleiber lobte die Gundelfinger Feuerwehr für die stetige Unterstützung auch bei Einsätzen außerhalb Gundelfingens. Lobend erwähnte er das Gundelfinger Coronakonzept. Des Weiteren konnte der MTA-Lehrgang nach längerer Unterbrechung nun endlich abgeschlossen werden. Sein Dank ging auch an die Stadt Gundelfingen für das Bewusstsein, die Feuerwehr einsatzfähig zu halten.

Bei den Neuwahlen des Vereins wurden Thomas Baur und Wolfgang Baur in ihrem Ämtern als Beisitzer bestätigt. Neu gewählt wurde Simon Ritter, ebenfalls als Beisitzer.

Für 10 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden Laura Stutzmüller und Daniel Wudy, für 20 Jahre Tobias Tuschke und Michael Ochs, für 25 Jahre Daniel Freud, Mario Wegele und Matthias Waldenmayer sowie für 30 Jahre Thomas Seifried geehrt. Abschließend nahm Kommandant Wohlhüter 4 neue Mitglieder in die aktive Wehr auf.