Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gundelfingen 08.03.2019

Auf der diesjährigen Dienst- und Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gundelfingen musste ein neuer stellvertretender Kommandant gewählt werden, da der bisherige Amtsinhaber Florian Grethlein vorzeitig von seinem Posten zurück getreten ist. Zu seinem Nachfolger wählten die Gundelfinger Floriansjünger Sebastian Schaarschmidt, der am gleichen Abend auch zum Brandmeister befördert wurde. In seinem Amt als Kassierer wurde Michel Ochs bestätigt.

 

In seinem Jahresbericht berichtete Vorstand Uwe Hartshauser von den zahlreichen Vereinsveranstaltungen im vergangenen Jahr. Neben den traditionellen Terminen wie Vatertagswanderung, Kameradschaftsabend und der Teilnahme am Kinderferienprogramm bildete der Vereinsausflug zum Hohen Peissenberg und Ammersee das Highlight des Vereinsjahres. Ausserdem berichtete er vom Kauf einer Drohne für die aktive Wehr, wofür der Verein im Vorfeld eine zweckgebundene Spende der Fa. GTG erhielt.

 

Kommandant Michael Wohlhüter konnte in seinem Tätigkeitsbericht von 118 Einsätzen berichten. Die 66 aktiven Kameradinnen und Kameraden mussten dabei 44 Personen retten bzw. betreuen, für 3 Personen kam leider jegliche Hilfe zu spät. Anschließend stellte er fest, dass die Anzahl an Bränden deutlich zugenommen hat, der Großteil des Einsatzspektrums aber nach wie vor die technische Hilfeleistung darstellt. An Einsatzstunden fielen im vergangen Jahr 2.312 Stunden an, zusätzlich wurden 2.051 Ausbildungsstunden absolviert, sodass 2018 insgesamt 4.363 Stunden ehrenamtlicher Dienst zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger geleistet wurde. Wohlhüter dankte der Stadt Gundelfingen für die Beschaffung einer neuen Tragkraftspritze sowie der Bereitstellung der finanziellen Mittel. Des Weiteren gab er einen Ausblick auf die Neubeschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF) 20/20 im Jahr 2020 sowie den aktuellen Planungsstand beim Gerätehausneubau.

 

Jugendwart Daniel Freud berichtete, dass für die Jugendlichen im abgelaufenen Jahr 55 Dienste wie zum Beispiel Kartenkunde, die Einheit im Löscheinsatz oder auch allgemeine Jugendarbeit angeboten wurden. Höhepunkte stellten der Berufsfeuerwehrtag, die Besichtigung der Flughafenfeuerwehr München und das Zeltlager in Steinheim dar. Beim Wissenstest erreichten die 10 Jugendlichen 3x Bronze, 2x Gold und 5x die Urkunde als höchste Auszeichnung. Im vergangenen Jahr war das Thema des Wissenstests „Fahrzeugkunde“, wobei die Jugendlichen lernten, welche unterschiedlichen Feuerwehrfahrzeuge es gibt und was auf diesen Fahrzeugen zu finden ist.

 

Nachdem den Anwesenden ein sorgfältig ausgearbeiteter Kassenbericht von Kassenwart Michael Ochs vorgetragen wurde, wird auf Antrag der Kassenprüfer Joseph Henkel und Christian Ranftler die
Vorstandschaft von der Mitgliederversammlung entlastet.

 

2. Bürgermeister Werner Wittmann überbrachte die Grüße von Bürgermeisterin Gruß und des Stadtrates und dankte den Mitgliedern der Feuerwehr für deren nicht immer leichten Einsatz zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger Gundelfingens. Er zeigte sich beeindruckt von der geleisteten Arbeit der Gundelfinger Feuerwehr und stellte fest, dass die investierten städtischen Mittel gut angelegt seien.

 

Kreisbrandinspektor Markus Tratzmiller lobte die Gundelfinger Feuerwehr als hervorragenden Ausbildungsstandort und dankte für die stetige Unterstützung auch bei Einsätzen außerhalb Gundelfingens. Überrascht zeigte er sich jedoch von der Tatsache, dass es bei den Planungen für das neue Gerätehaus bereits wieder zu finanziellen Kompromissen komme, schließlich baue man ja für die Zukunft und nicht nur für die Gegenwart. Anschließend überreichte er Johann Winkler, Stephan Böswald und Christian Ranftler für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst das Ehrenkreuz in Silber.

 

Für 10 Jahre aktiven Feuerwehrdienst konnte Tobias Nowka, für 20 Jahre Wolfgang Baur, Florian Grethlein und Nicole Seeßle sowie für 30 Jahre Thomas Baur geehrt werden. Seit 50 Jahren Mitglied in der Feuerwehr ist Peter Wegele, welcher für die lange Vereinstreue ein Präsent und eine Urkunde erhielt. Abschließend beförderte Kommandant Wohlhüter Daniel Freud zum Löschmeister und nahm offiziell noch 5 neue Mitglieder in die aktive Wehr auf.

Bildbeitrag (Gruppenbild):

Von links nach rechts: Markus Tratzmiller, 3. Bürgermeister Werner Wittmann, Sebastian Schaarschmidt, Klemens Kleiber, Bürgermeisterin Miriam Gruß, Julian Gellner, Michael Ochs, Manuel Schneider, Fabian Häberle, Uwe Hartshauser, Gül-Nihal Akgün, Daniel Freud, Stefan Keppeler, Nicole Seeßle, Johann Winkler, Thomas Baur, Guido Mayershofer, Peter Wegele, Markus Gärtner, Tobias Nowka, Florian Grethlein, Wolfgang Baur und Michael Wohlhüter