Arbeitsreiches Einsatzjahr für Feuerwehr Gundelfingen

Bei der Dienst- und Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gundelfingen wurde auf ein arbeitsintensives Jahr 2011 mit 181 Einsätzen sowie zahlreichen Übungs- und Ausbildungsveranstaltungen zurückgeblickt.

 

Der geschäftsführende Vorstand Uwe Hartshauser berichtet in 2011 von Vereinsveranstaltungen, wie Tag der offenen Tore, Vatertagsausflug, Bootstour und Oktoberfest, die allesamt zu einem gemütlichen Miteinander eingeladen haben. Auch im kommenden Jahr sollen ähnliche Veranstaltungen im Vereinsprogramm wieder aufgenommen werden.


Dem ausführlichen Bericht von Kommandant Michael Hirsch war zu entnehmen, dass sich der Personalbestand mit 54 aktiven Feuerwehrdienstleistenden im abgelaufenen Jahr leicht verringert hat. Dennoch blickt die Gundelfinger Feuerwehr auf das bislang arbeitsintensivste Berichtsjahr zurück. Bei 11 Bränden, 95 Technischen Hilfeleistungen, 48 Absperrdiensten und Sicherheitswachen sowie 27 Fehlalarmen und Sonstige Leistungen wurden 3.385 Stunden ehrenamtlich Dienst geleistet. Hinzu kommen 3.223 Stunden für Übungs-, Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, so dass sich die Gundelfinger Floriansjünger 6.608 Stunden unermüdlich zum Wohle der Gemeinschaft einsetzten. Bei den abgearbeiteten Einsätzen konnten fünf Menschenleben gerettet werden, leider kam aber bei zwei Toten die Hilfe der Gundelfinger Feuerwehr zu spät. Stolz konnte auch darüber referiert werden, dass während der v. g. Einsätze 37 Personen betreut bzw. versorgt wurden. Wie bereits vergangenes Jahr weist Hirsch mit Nachdruck darauf hin, dass die Fülle an Einsätzen weiterhin nur zu bewältigen ist, wenn auch für Nachwuchs gesorgt wird. Darum sollte die Mitgliederwerbung, laut Hirsch, nicht nur die Verantwortlichen der Feuerwehr Gundelfingen betreffen, sondern auch aktiv auf Unterstützung durch die Stadtverwaltung aufbauen. Zum Ende seines Berichts gilt sein herzlicher Dank allen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, die immer wieder aufs Neue sich über weite Maßen hinaus bei der Feuerwehr engagieren.


Jugendwart, Tony Horsch, konnte in seinem Bericht auf ein positives Jahr 2011 zurückblicken, in dem 20 Jugendliche eifrig an 31 Übungsveranstaltungen teilnahmen und in reellen Einsatzübungen ihr Können unter Beweis stellten. Neben dem Wissenstest konnten sie auch bei der Jugendleistungsprüfung erfolgreich zeigen, was in ihnen steckt.


Kassenwart Sebastian Schaarschmidt erläuterte den Anwesenden einen sorgfältig ausgearbeiteten Kassenbericht, daraufhin wurde auf Antrag von Kassenprüfer Joseph Henkel die Vorstandschaft von der Mitgliederversammlung entlastet.


Bürgermeister und Vereinsvorsitzender Franz Kukla zollte den Anwesenden seinen Respekt in Bezug auf die rekordverdächtigen 181 Einsätze im vergangenen Jahr und bedankte sich dafür im Namen der Stadt Gundelfingen. Im Weiteren bestätigt er den Grundstücksankauf, der zum Standorterhalt der Feuerwehr Gundelfingen beitragen soll. Dennoch weiß auch er keine Patentlösung für die Steigerung der Mitgliedszahlen. Das Hauptproblem, laut Kukla, ist, freiwillige Einsatzkräfte für die Feuerwehr zu sichern. Der Stadtrat hat die Notwendigkeit dieses Problems erkannt, und darauf soll aufgebaut werden.


Die anwesenden Vertreter der Kreisbrandinspektion KBI Markus Tratzmiller und KBM Klemens Kleiber überbrachten ihre Grüße und sprachen ihren Dank mit den Worten: „Macht so weiter und bleibt wie ihr seid!“ allen Aktiven aus.

Neuwahlen

Im Zuge der Neuwahlen wurde Magdalena Hirsch in das Amt der Schriftführerin gewählt. Joseph Henkel und Christian Ranftler wurden in ihren Ämtern als Kassenprüfer bestätigt.


Ehrungen und Ernennungen

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielt Kommandant Michael Hirsch durch Kreisbrandinspektor Markus Tratzmiller das silberne Ehrenzeichen des Freistaates Bayerns verliehen. Des Weiteren erhielten das Dienstaltersabzeichen für 10 Jahre geleisteten Feuerwehrdienst Uwe Hartshauser, Manuel Hördegen, Tobias Walter und Joshua Schirm. Zu 30 Jahren aktiven Dienst konnten Werner Hackenberg, Dieter Leischner und Bernd Schuster beglückwünscht werden. Aufgrund ihrer Fachkenntnisse wurden Michael Dölle und stellvertretender Kommandant Michael Wohlhüter zum Brandmeister befördert.


Sowohl Helmut Stadler als auch Leo Fritz, Michael Althammer und Karl Seifried wurden für ihre 40jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.



Im Bild (von links nach rechts): Bürgermeister Franz Kukla, Kommandant Michael Hirsch, Michael Dölle, Carina Powalowksi, Dieter Leischner, Magdalena Hirsch, Tobias Walter, Bernd Schuster, Werner Hackenberg, Manuel Hördegen, Uwe Hartshauser, Helmut Stadler